So lange braucht Müll im Wald zum Verrotten

Die Zahlen sind erschreckend, wie lange Müll im Wald zum Verrotten braucht. Und natürlich nicht nur im Wald, sondern generell in der Natur, in den Meeren und Seen oder in den Bergen.

Der Müll schadet unserem Ökosystem. So gelangen beispielsweise chemische Stoffe aus Elektrogeräten oder Batterien durch den Regen in den Waldboden und ins Grundwasser. Lebewesen nehmen diese Stoffe durch die Nahrung oder beim Trinken auf. Für Menschen können diese Stoffe schwere gesundheitliche Schäden hervorrufen – eine Tatsache, die kaum jemandem bewusst ist. Mikroplastikartikel gehen während der Verrottung in die Erde über und vergiften das Ökosystem.

So lange braucht Müll im Wald zum Verrotten – die PET-Flasche liegt 450 Jahre da

Wer seine PET-Flasche bei dem Spaziergang oder der Wanderung durch den Wald einfach achtlos wegwirft, schadet der Umwelt – Punkt 1. Punkt 2 ist, dass es Ewigkeiten braucht, bis dieser Plastikmüll verrottet ist – bei der PET-Flasche sind es laut Wissenschaftlern sogar 450 Jahre!

Zum Vergleich: Eine Verpackungstüte von Chips benötigt 80 Jahre, bis sie abgebaut ist, die Plastiktüte etwa 20 Jahre.

Erschreckendere Zahlen liefern Altreifen, die beispielsweise in der Natur entsorgt werden: Sie brauchen rund 2.000 Jahre, bis sie vollständig verrottet sind. Glas benötigt sogar 50.000 Jahre, um sich komplett abzubauen. Diese Zahlen sind schockierend und sollten uns etwas feinfühliger gegenüber unserer Umwelt machen.

Und ist es wirklich so schwer, die Glasflasche oder die Plastikflasche oder den Verpackungsmüll bei einem Spaziergang oder einer Wanderung mit nach Hause zu nehmen und dort entsprechend richtig zu entsorgen? Für uns Menschen ist der Aufwand gering, der Nutzen für die Natur und somit auch für uns und unsere Mitmenschen sehr gross.

So lange braucht Müll im Wald zum Verrotten: Auch Zigarettenstummel sind eine Belastung für die Natur und die Umwelt. Nicht nur, dass von Rauchern eine gewisse Waldbrandgefahr ausgeht, sondern die achtlos in die Natur geworfene Zigarettenkippe die Umwelt belastet. Etwa zehn Jahre liegt die Kippe im Wald, bis sie verrottet ist. Durch den Niederschlag gelangt das in den Zigaretten enthaltene Nikotin in das Grundwasser und somit in Flüsse und andere Gewässer. Experten geben an, dass das Nikotin sogar Wasserlebewesen töten kann.

Der beliebte To-Go-Becher – ebenfalls eine grosse Belastung für die Umwelt. Etwa 50 Jahre dauert es, bis der Becher vollständig abgebaut ist. Denn die Becher bestehen nicht nur aus Pappe, sondern aus einer Kunststoffbeschichtung. Und diese braucht so lange, bis sie verrottet ist.

Hättest du gedacht, dass die genannten Gegenstände so lange benötigen, um zu verrotten?




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.