Fruchtzucker versus Industriezucker

Bild von RitaE auf Pixabay

Der heutige Beitrag behandelt das Thema Fruchtzucker versus Industriezucker und beantwortet die verschiedenen Fragen wie beispielsweise: „Macht Traubenzucker fit?“, „Ist Honig gesünder als Zucker?“ oder „Schadet Industriezucker und Fruchtzucker nicht?“.

Zucker – braucht der Körper überhaupt Zucker?

Der Mensch benötigt eine zusätzliche Menge an Zucker gar nicht. Zwar brauchen unsere Organe und unser Gehirn Glukose, doch diesen Traubenzucker kann unser Körper selbst aus verschiedenen Nahrungsmitteln produzieren. Zu diesen Nahrungsmitteln gehören unter anderem Kartoffeln, Getreide und Brot, weshalb Zucker nicht zu den Grundnahrungsmitteln gehört.

Ist Zucker ein guter Energielieferant?

Die Antwort lautet: Nein. So liefert beispielsweise Fett doppelt so viel Energie wie der Zucker. Ein Gramm Zucker enthält vier Kilokalorien, ein Gramm Fett neun Kilokalorien. Als der beste Energielieferant gilt ein ausgewogenes Essen mit Eiweissen, Ballaststoffen und Vitaminen. Und nicht nur das: Dieses Essen hält auch lange satt.

Ist der braune Zucker gesünder als der weisse Industriezucker?

Fruchtzucker versus Industriezucker: Der braune Zucker sieht gesünder und natürlicher aus als der weisse Industriezucker. Doch ist der braune Zucker besser und gesünder? Beim braunen Zucker werden drei Arten unterschieden: Braunzucker, Vollzucker und Vollrohrzucker. Bei dem Vollzucker handelt es sich um nicht raffinierten Zucker aus Zuckerrüben, während der Vollrohrzucker aus Zuckerrohr produziert wird. Und der Braunzucker? Diese Zuckerart ist ein karamellisierter Zucker, der durch die Zugabe von Sirup braun gefärbt wird. Das heisst, bei dem Braunzucker handelt es sich herkömmlichen Haushaltszucker, auch als Saccharose bezeichnet. Im Vergleich zum Braunzucker enthalten der Vollzucker und der Vollrohrzucker mehr Mineralstoffe, doch der Anteil ist sehr gering, dass es nach Expertenmeinungen kaum einen Unterschied macht.

Ist Honig gesünder als Zucker?

Honig enthält Spuren von Mineralstoffen, Vitaminen und Enzymen, besteht aber zu 80 Prozent aus Traubenzucker, Fruchtzucker und anderen Zuckerarten. Und der Rest besteht aus Wasser, weshalb es sich bei dem Honig eigentlich um eine übersättigte Zuckerlösung handeln soll. Deshalb ist es falsch, wenn wir glauben, dass Honig gesünder als der Industriezucker ist.

Fruchtzucker versus Industriezucker – ist Fruchtzucker gesund?

Lange Zeit wurde behauptet, dass der Fruchtzucker gesünder als Traubenzucker sei. Doch heute sagen Experten, dass diese Behauptung falsch ist. Der Fruchtzucker kommt wie der Traubenzucker, in Früchten vor. Allerdings zählt der Fruchtzucker nicht zu den gesunden Süssungsmitteln, da er in grossen Mengen die Leber schädigen und dies teilweise zur Fettleber führen kann. Trotzdem sollte frisches Obst als ein fester Bestandteil in der Ernährung gelten, da Obst viele gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamine und Ballaststoffe enthält.

Traubenzucker – wie steht es damit?

Traubenzucker soll die Konzentration steigern und fit machen. Doch dieser Effekt ist nur von kurzer Dauer, da der Körper, nachdem ihm der Traubenzucker zugeführt wurde, grosse Mengen an Insulin ausschüttet. Danach sinkt der Blutzuckerspiegel schnell ab, weshalb sich eine Vielzahl an Menschen schlapp fühlt. Um einen konstanten Blutzuckerspiegel zu erhalten, sind Vollkornprodukte zu empfehlen. Die enthaltenen Kohlenhydrate werden vom Körper zu Traubenzucker umgewandelt.

Wusstest du das alles oder waren dir einige Punkte unbekannt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.