Kryptowährungen – war’s das schon?

Kryptowährung @master_c, fotolia

Kryptowährungen – sie gehören derzeit zu den wohl mit am meisten diskutiertesten Themen. Konnte man Anfang des Jahres eine Fahrt in Richtung Tal verbuchen, scheint es jetzt wieder etwas aufwärts zu gehen. Doch wie lange bleibt der Trend, oder ist es nur das Frühlingserwachen der Kryptowährung, um sich dann in den Sommerurlaub zu verabschieden?

Kryptowährungen – der Trend von Weihnachten bis jetzt

Wer kurz vor Weihnachten Bitcoins gekauft hat, hat einige Verluste verzeichnen müssen. War der Bitcoin vor Weihnachten 17.000 Euro wert, beträgt der Wert heute nur etwa 40 % davon.
Allerdings hat die EU gerade ein klares Bekenntnis in die Richtung des Bitcoins gegeben – nämlich die Erforschung und gemeinsame Nutzung der Blockchain-Technologie.
Ende März hat die Börsenaufsicht SEC erklärt, entsprechende kryptische Währungen und Produkte zuzulassen und diese, sofern sie die Grundbedingungen erfüllen, auch zu zertifizieren.

Es geht aufwärts in Sachen Kryptowährungen

Auch unabhängig von den vorgenannten Gegebenheiten scheint es so, als würden etablierte Kräfte und Investoren den Kryptowährungen wieder vertrauen. Mitte April konnte vor allem die Kryptowährung Bitcoin 15 % gewinnen. Aber auch die anderen Kryptowährungen durften mehr oder weniger grosse Kursgewinne verzeichnen. Nur 4 der kryptischen Währungen der insgesamt 200 verschiedenen, die es gibt, haben in der Woche mit einem negativen Wert abgeschlossen.

Setzt sich der Trend fort oder ist dies wieder mal als Schwankungen der Kryptowährung zu sehen?

Für den Kursanstieg von Bitcoin gibt es verschiedene Erklärungsversuche. Ein Erklärungsversuch ist, dass Mitte April in den USA die Tax Season (Zeitpunkt, der für Investoren für einen Neueinstieg perfekt ist). Durch das Tief von Bitcoin und Co haben Investoren vielleicht auf einen günstigen Zeitpunkt gewartet, um günstig in die Kryptowährung einstigen zu können.

Welche Kryptowährungen es in der nächsten Zeit sein werden, die am besten anlaufen, wird sich zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.