Die Food-Trends 2018 – Superfood, Beauty-Food und Co.

Food-Trends 2018 @twomeerkats, fotolia

Gesundes Essen spielt auch bei den Food-Trends 2018 eine gewichtige Rolle. Begriffe wie Superfood, Beauty-Food und fotogenes Essen werden uns vielleicht das eine oder andere Mal begegnen.
Gesundes Essen ist nicht nur angesagt, sondern soll zudem auch noch schön machen.

Einer der Food-Trends 2018 – Hirse

Der neue Begriff für die Hirse in diesem Jahr: Beauty-Food. Doch zu dem Beauty-Food zählen auch die Getreidesorten Amaranth und Quinoa. Wer sich mit Hirse, Amaranth und Co. ernährt, ernährt sich glutenfrei. Auch wenn man nicht an der so genannten Zöliakie leidet, sich glutenfrei zu ernähren, ist mittlerweile chic und „in“.
Vor allem Hirse enthält Silizium, also Kieselsäure, die den Nagel- und Haarwuchs fördert, das Bindegewebe stärkt und die Haut strafft.
Mit Hirse, Quinoa und Co. geht ihr nicht nur einem Food-Trend nach, sondern ernährt euch wirklich gesund.

Kurkuma-Latte und Matcha-Latte – Trendgetränke 2018

Es ist nicht nur mehr der Kaffee in seinem vielen Varianten, der uns belebt und munter macht – der Klassiker hat Konkurrenz bekommen. Knallgrünes Matcha-Grüntee-Pulver verleiht der Milch nicht nur eine äusserst interessante Farbe, sondern einen ungewöhnlichen und beliebten Geschmack. Das goldgelbe Kurkuma-Pulver gibt der Milch ein unverwechselbares Aroma und gilt als eines der Trendgetränke 2018.
Wer natürlich trend- und gesundheitsbewusst lebt, der verwendet statt Kuhmilch Mandel-, Hirse oder Hafermilch. War vor einigen Jahren die Sojamilch noch „hipp“, ist sie jetzt als vollkommen „out“ anzusehen.

Das Auge isst und trinkt mit

Ohne eine aussergewöhnliche Optik kommen manche Speisen und Getränken heute nicht mehr aus. Von daher greifen manche zu Färbemitteln, um Getränke oder Milchgetränke schwarz oder violett zu färben. Erst dann wird das Getränk so richtig hipp.
Als Färbemittel kommen gereinigte und aufbereitete Kohle oder die süsslich schmeckende, violette Yamswurzel, die Ube, in Frage.

Sacha-Inchi-Öl – nicht nur für die Küche, sondern auch für die Schönheit

Während unsere Vorfahren Butter zum Anbraten von Speisen in der Küche verwendet haben, geht heute der Trend zu verschiedenen kaltgepressten Ölen, mit denen man dem Gericht ein gewisses Aroma verleiht. Ob Kokosnussöl oder kaltgepresstes natives Olivenöl und andere Ölsorten – in der Küche geht nichts mehr ohne die verschiedenen Ölsorten.
Vollkommen im Trend liegt das Sacha-Inchi-Öl – aus der Inkanuss gewonnen, mit einem hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren. Und nicht nur die Küche erobert dieses Öl, sondern es wird auch sehr gerne für die Schönheitspflege verwendet.

Avocados – wieder neu entdeckt

Vegan, gesundes Essen, ausgewogene Ernährung – alles Begriffe, die vielen Menschen immer wichtiger werden. Und deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass die Avocado wieder ihren Kult-Status von vor einigen Jahren eingenommen hat. Als Ersatz für Eier oder Butter, als Basis köstlicher Dipps und Cremes, für Vorspeisen und Hauptgerichte, aber auch für aussergewöhnliche Nachspeisen ist die Avocado verwendbar.
Die Avocado ist reich an Vitaminen, ungesättigten Fettsäuren und Mineralstoffen.

Die Food-Trends 2018 zeigen eines – gesunde und ausgewogene Ernährung ist vielen Menschen wichtig geworden.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.