Brainfood – Lebensmittel für die mentale Fitness

Bild von katetsib auf Pixabay

Brainfood – hinter dem Begriff verbergen sich Lebensmittel, die besondere Nährstoffe enthalten, welche das Gehirn in seiner Leistung fördern.

Unser Gehirn muss täglich so einiges leisten und verarbeiten. Informationen müssen aufgenommen und verarbeitet und an Termine gedacht werden. Um diese Hochleistungen durchzuführen, benötigt das Gehirn entsprechende Energie, die wir ihm in Form von Brainfood liefern können.

Brainfood für das Gehirn

Kohlenhydrate gelten als der Energielieferant Nummer 1 und fördern die Leistungsfähigkeit und Konzentration des Gedächtnisses. Jedoch sind nicht alle Arten von Kohlenhydraten als Brainfood geeignet. Süssigkeiten enthalten Einfachfachzucker, welcher schnell verbraucht ist, so dass der Körper oder das Gehirn direkt wieder Nachschub benötigen. Besser sind die komplexen Kohlenhydrate, die in Vollkornprodukten enthalten sind. Auch ballaststoffreiche Lebensmittel sind eine gute und nachhaltige Energiezufuhr für den Kopf.

Auch Fett ist ein Energielieferant, der gleichzeitig die Nerven schützt. Vor allem die Omega-3-Fettsäuren haben eine positive Wirkung auf die geistige Fitness und deshalb auch im Alter sehr wichtig. Als ebenfalls wichtiges Brainfood zählen die Eiweisse.

Weitere Nährstoffe erhält das Gehirn durch Vitalstoffe, wie Magnesium und Vitamin B. Diese Stoffe sind nachweislich am Stoffwechsel des Gehirns zuständig. Für den Abbau von freien Radikalen und dem Schutz der Nervenzellen vor oxidativen Schäden sind die Vitamine A, C und E zuständig. Sie sollen eine spätere Demenz vorbeugen.

Das sind die Brainfood-Lebensmittel

Haferflocken

Haferflocken sind Energie für unser Gehirn und zählen zu den komplexen Kohlenhydraten. Sie enthalten konzentrationsfördernde Vitamine und Mineralstoffe und machen lange satt. Als Zutat im Smoothie oder als Müsli mit frischen Früchten zum Frühstück – für unser Gehirn sind sie wichtiger Energielieferant.

Avocado

Die Avocado ist alles andere als kalorienarm, aber sie hat einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Zudem enthält sie wichtige Nährstoffe für unsere geistige Leistung. Avocados bieten sich mit etwas grobkörnigem Salz als leckerer Snack zwischendurch an. Auch als Zugabe in Salaten oder zu einem Dip verarbeitet, schmeckt die Avocado hervorragend zu frischer Rohkost.

Grüne Smoothies

Grünes Gemüse enthält neben Vitamin B auch Magnesium und andere wertvolle Nährstoffe. Ein grüner Smoothie enthält zudem die Vitamine A, C und E und unterstützt somit unsere Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Für einen grünen Smoothie benötigst du:

Grünkohl, Brokkoli, Spinat, grüner Salat und frische Kräuter, eine halbe Banane, einen halben Apfel und etwas Flüssigkeit. Alle Zutaten werden im Mixer gut püriert. Ein bis zwei Esslöffel Haferflocken verfeinern das Getränk. Wichtig beim grünen Smoothie ist, dass mindestens 50 Prozent „Grünzeug“ ist.

Kakao

Kakao als Brainfood? Naschkatzen werden hier bestimmt hellhörig. Allerdings ist hier nicht die leckere Vollmilchschokolade gemeint, sondern die Zartbitterschokolade. Bei Vollmilchschokolade ist der Kakaoanteil nur sehr gering, was nur zu einem kurzzeitigen Energieschub führt. Die Zartbitterschokolade enthält allerdings 70 Prozent und mehr Kakao und zählt damit als Brainfood.

Walnüsse

Ebenfalls als Brainfood gelten Nüsse im Allgemeinen. Sie sind reich an konzentrationsfördernden Mineralstoffen wie beispielsweise Magnesium und gesunden Fetten. Vor allem die Walnuss kurbelt das Gedächtnis und die Konzentration besonders an. Als purer Snack oder als Zugabe in leckeren Salaten oder im Müsli – Walnüsse lassen sich auf die verschiedensten Arten verzehren.

Wasser

Wasser fördert die Durchblutung des Gehirns und des Körpers und überträgt Nährstoffe wie Magnesium. Pro Kilogramm Körpergewicht solltest du 0,3 Liter Flüssigkeit zu dir nehmen. Stilles Wasser ist die beste Form, die mit Kräutern und Früchten noch etwas aufgepeppt werden kann. Auch ungesüsster Tee oder naturbelassene Fruchtsäfte können eine Alternative zu purem Wasser sein.

Leinöl als Brainfood

Leinsamen enthält viele ungesättigte Omega-3-Fettsäuren. In Kombination mit Quark und Walnüssen schmeckt das Leinöl nicht nur sehr lecker, sondern liefert viel Energie.

Mit diesen Lebensmitteln kannst du deine mentale Fitness steigern – probiere es doch einfach mal aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.