E-Bikes in der Schweiz

Bild von Daniel Kirsch auf Pixabay

E-Bikes in der Schweiz – und nicht nur hier, gehören sie mittlerweile zu den beliebten Fortbewegungsmitteln in unserer Freizeit. Statt mühevoll in die Pedale zu treten und den Berg hochzuführen, ist der Aufstieg mit dem E-Bike nur ein kleineres Problem. Viele nutzen das E-Bike, um zur Arbeit zu fahren und sich so die Parkplatzsuche und das Warten an der Ampel zu ersparen. Welche Vorteile, aber auch Gefahren die modernen Elektro-Fahrräder mit sich bringen, erläutern wir in unserem folgenden Beitrag.

Was ist ein E-Bike?

Ein E-Bike ist ein Fahrrad, das mit einem Elektromotor ausgestattet ist. Begriffe wie Pedelec, Elektrofahrrad, Elektrorad oder Elektrovelos werden in dem Zusammenhang genannt.

Worauf muss ich beim Fahren mit den E-Bikes in der Schweiz achten?

In der Schweiz gelten E-Bikes mit einem Motor mit einer maximalen Leistung von 500 Watt und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 Stundenkilometern aus rechtlicher Sicht als Leicht-Motorfahrräder. Fahrräder mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 45 Stundenkilometern gelten aus rechtlicher Sicht als Mofa. Um diese zu bewegen, ist ein Führerschein notwendig und das Mofa-Kontrollschild ist Pflicht.

Die schnellen E-Bikes dürfen in der Schweiz bereits ab 14 Jahren bewegt werden – Voraussetzung ist der Führerausweis der Kategorie M.

Beim Kauf eines E-Bikes ist es wichtig, dass die Rahmengröße und die Gesamtkonstruktion auf die Fahrerin oder den Fahrer abgestimmt ist – wie bei einem normalen Fahrrad auch. Die Sitzposition sollte entspannt sein und das E-Bike sollte so gewählt sein, dass es den Bedürfnissen und Fähigkeiten entspricht.

Für die schnellen E-Bikes, also die mit einer Geschwindigkeit von bis zu 45 Stundenkilometern gilt in der Schweiz Helmpflicht. Grundsätzlich lautet die Empfehlung von Experten, beim Fahrradfahren einen Helm zu tragen. Im Falle eines Sturzes hält der Helm einiges ab und kann bei Stürzen auf den Kopf lebensrettend sein.

Auch wenn die Frisur nach dem Tragen des Fahrradhelmes ruiniert ist, die Gesundheit sollte doch wichtiger sein. Und mit Basecaps und Co lassen sich die unschönen oder wilden Frisuren hervorragend abdecken.

Beachte: Durch die Geschwindigkeit ist der Bremsweg mit dem Elektrorad wesentlich länger. Hinzu kommt, dass viele andere Verkehrsteilnehmer die Velos in puncto Geschwindigkeit unterschätzen. Deshalb sollten E-Bike-Fahrerinnen und -Fahrer stets vorausschauend unterwegs sein und mit den Fehlern der anderen Verkehrsteilnehmer rechnen.

Hast du ein Elektrofahrrad? Oder überlegst du dir, eines anzuschaffen?




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.