Auch im Home-Office ist ein guter Style wichtig

Bild von judyback auf Pixabay

Viele von uns arbeiten aufgrund der Corona-Krise derzeit im Home-Office. Morgens aufstehen, schnell in die Jogginghose, Zähne putzen und bisschen Wasser ins Gesicht und es kann losgehen. Schnell noch ein Kaffee zum Wachwerden und die Arbeit kann beginnen. Sieht einen ja keiner und deshalb ist es doch egal, wie ihr am Schreibtisch oder am Esszimmertisch, der kurzerhand zum Büro-Arbeitsplatz umfunktioniert wurde, sitzt? Wir finden, es ist nicht egal, sondern auch im Home-Office ist ein guter Style schon angebracht. Vor allem dann, wenn ihr euch mit anderen Mitarbeitern oder gar Kunden per Webcam unterhalten müsst, dann ist ein guter Kleidungsstil auch im Home-Office gefragt. Oder sitzt du im Büro in der Jogginghose und Schlabber-Shirt? Wohl kaum, denn hier ist häufig eine gewisse Etikette vorgeschrieben und wird von der Geschäftsführung verlangt.

Das labberige T-Shirt in Kombination mit einer Frisur, bei der schnell ersichtlich ist, dass sie noch keinen Kamm geschweige denn Wasser gesehen, ist im Home-Office ebenfalls nicht angebracht. Selbst wenn es nicht vorgesehen ist, dass ihr ein Meeting per Webcam an diesem Tag haben werdet, es könnte doch allerdings erforderlich sein. Und dann wäre es schon etwas unpassend, im Gammel-Look vor dem Monitor zu sitzen.

Im Home-Office mit Style

Für die Disziplin ist es sinnvoll, den Tag so zu beginnen als würdet ihr ins Büro gehen. Das heisst, fertig machen und das Outfit entsprechend wählen. Ist es möglich, könnt ihr im Home-Office vielleicht etwas Bequemeres anziehen, was aber bei einer Web-Konferenz trotzdem ordentlich und schick aussieht.

Aber bei allem guten Style – ein Arbeitsplatz, der euch die entsprechende Ruhe im Home-Office bietet, ist wichtig. Die schicke Bluse oder das perfekt gebügelte Hemd können noch so gut aussehen, wenn im Hintergrund die Kinder toben und schreien, ist es vorbei mit der Konzentration. Deshalb richtet euch einen Arbeitsplatz ein, an dem ihr Ruhe habt und euch während des Arbeitens konzentrieren könnt. Vereinbart mit den Kindern, dass, wenn die Tür zu eurem „Büro“ geschlossen ist, sie in Ruhe und ungestört arbeiten müssen.

Der Esszimmertisch bietet nicht unbedingt die ideale Arbeitsumgebung für 8 Stunden im Home-Office. Vielleicht bietet sich die Möglichkeit, eine kleine Ecke im Haus oder in der Wohnung als Home-Arbeitsplatz einzurichten. Wichtig ist auch, wenn ihr viel im Sitzen arbeitet, dass ihr über einen ergonomischen Schreibtischstuhl verfügt. Ein normaler Stuhl kann bei langem Sitzen schnell zu Rückenschmerzen führen.

Arbeitet ihr auch im Home-Office? Wenn ja, wie sind eure Erfahrungen? Wäre dies eine Lösung auf längere Sicht, das heisst, Arbeiten im Home-Office im Wechsel mit der Tätigkeit im Büro?





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.