Pastellfarben – Pastell die Trendfarben in diesem Jahr

Pastell Haare - Pastellfarben die Trendfarben

Im kommenden Sommer mag zwar die Sonne strahlen, doch nicht das Gewand da Pastellfarben im Trend liegen. Pastell bestimmt die Laufstege der Welt. Zahlreiche Nuancen wie Vanille, Pistazie oder Erdbeere sind gross im Kommen. Die Farbtöne finden jedoch nicht nur Verwendung an Kleidung, sondern auch bei Accessoires und Schuhen.

Pastell für Sie und Ihn – Pastellfarbe – die Trendfarbe in diesem Jahr

Bereits in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts waren sie äusserst beliebt: Pastellfarben. Nahezu jedem Frühling und Sommer finden sich die Trendfarben wieder in der aktuellen Modekollektion zahlreicher Modehäuser wieder. Doch Pastell ist nicht gleich Pastell. Ohne die cremigen Milky Pastels geht jedoch 2016 nichts. Aprikose, Himbeere, Flieder, Mint und vieles mehr sind die Trendfarben schlechthin. Die Farben harmonieren perfekt miteinander, sodass sie entweder getrennt voneinander oder vereint in einem einzigen Outfit getragen werden können.

Doch nicht nur in den 1950er waren Pastelltöne beliebt. Vor allem dank der Serie „Miami Vice“ erhielten die Pastellfarben einen grossen Beliebtheitsgrad in den 1980ern. Damals wurden vor allem Männer angesprochen, sodass bald zahlreiche Männerkleidung in den zarten Farben erhältlich war. Neben apricotfarbenen Shirts waren mint- oder roséfarbige Jacketts und Hemden in Vanille erhältlich. Gleich wie bei den Frauen lassen sich die Pastellkleidungsstücke perfekt harmonieren. Der Modetrend hält sich wahrscheinlich deshalb bis heute, wird jedoch weiterhin mit „Miami Vice“ assoziiert.

Für jeden Hautton die richtige Kombination in Pastell

Durch ihre Blässe eignen sich Pastellkleidungsstücke stark Personen für dunklen Teint. Die Milky-Töne heben sich bei ihnen wunderschön von der Haut ab, wirken gleichzeitig geheimnisvoll. Doch wer blass ist, muss nicht auf den Modetrend verzichten. Die Modehäuser der Welt machen es hierbei vor und kleiden ihre blasshäutigen Modells in dunkle Pastelltöne. Wer allerdings ein klassischer Wintertyp ist, sollte bei Pastelltönen aufpassen. Die Blässe der Milky Pastels wirkt bei ihnen eher negativ, sodass diese Personen schnell zu blass aussehen. Vor allem in der Nähe des Gesichts kann dies geschehen, weshalb Wintertypen geraten wird, Pastelltöne geschickt zu kombinieren. Kräftige Farben nehmen die Blässe der Milky Pastels. Wer als Wintertyp nicht auf Pastell verzichten möchte, kann dies als beispielsweise Rock oder Accessoire tragen.

Die richtige Mischung der Pastellfarben

Wer sich für den Pastelllook entscheidet, muss gekonnt zwischen passend und too much wählen. Auf den Laufstegen mögen die Outfits topp aussehen. Im echten Leben jedoch ist ein zu tiefer Griff in den Pastellfarbtopf zu viel. Wer auf sein Pastellkleid mit passender Schleife im Haar aber nicht verzichten möchte, kann sein Alltagsoutfit mit Basics kombinieren. Besonders beliebt sind schlichte Farben wie Weiss und Schwarz. Einen eleganten Look im Sommer ergibt eine Kombination von Pastellfarben und Weiss. Schwarz kann hingegen oft als zu kontrastreich angesehen werden. Als Alternative wirken Grau und Creme gut. Beides ist sogar bürotauglich, da ein seriöser, zugleich sommerlicher Look erzielt werden kann.

Farbenfroh auch bei Pastell

Im Bereich des Pastellgewands existieren nicht nur unifarbige Kleidungsstücke. Inzwischen sind zahlreiche Gewänder mit Muster erhältlich. Diese bilden eine harmonische Kombination mit Basicfarben. Wer sich für Muster bei Pastellkleidungsstücken entscheidet, hat die Qual der Wahl. Jedoch sollten Blumenprints mit Vorsicht getragen werden. Bei gewissen Kleidungsstücken kann vor allem bei Blumen ein ungewollter „old fashion“-Look erzielt werden, sodass eher auf andere Prints zurückgegriffen werden sollte. Zugleich ist das sogenannte Colorblocking bei Pastelltönen gross im Kommen. Die starken Kontraste gefallen dennoch nicht jedem. Beim Colorblocking mit Pastelltönen werden die herkömmlichen Regeln ignoriert, sodass sogar bis zu vier Töne gewährt werden. Erlaubt ist, was gefällt: Rosa zu Gelb, Orange zu Violett und vieles mehr. Das Colorblocking ermöglicht gleichzeitig mehr als nur das blosse Kombinieren von unterschiedlich farbigen Kleidungsstücken. Ist das Outfit in Pastelltönen gehalten, können Accessoires und Schuhe als Eyecatcher fungieren. Schuhe können ruhig in intensiven Tönen getragen werden, wenn sie mit dem Outfit harmonieren. Da beim Colorblocking die Farben für sich sprechen, sollten die Kleidungsstücke selbst über einen einfachen, legeren Schnitt verfügen. Ist der Schnitt zu kompliziert, kann dies in Kombination mit den blassen Farbnuancen schnell zu verspielt wirken. Eine andere moderne, durchaus mutige Alternative bilden abstrakte Muster.

Farbenfrohe Haare im „Pastel Hair“-Look

Die Pastelltöne zeigen sich allerdings nicht nur an der Kleidung selbst. Accessoires, Schuhe und sogar die eigenen Haare werden in den zarten Farben gehalten. Bei den Frisuren wird von „Pastel Hair“ gesprochen. Viele Celebritys sind bereits auf den Modetrend aufgesprungen und färben sich ihre Haare in Zartrosa oder Hellblau. Hierbei muss nicht das ganze Haar farbenfroh blass gefärbt werden. Bei gewissen Promis ist es zurzeit angesagt, nur die Spitzen in Hellblau oder anderen Pastellnuancen zu tönen. Andere Prominente schrecken hingegen vor Farbe nicht zurück und färben sich eine Regenbogenfrisur im Allover-Pastell-Look.

Pastell - die neue Trendfarbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.