Kakao – so gesund und vielfältig ist die Bohne

Kakao wird eine gesunde und vielfältige Wirkung zugesprochen. Kaum ein anderes Lebensmittel steht so häufig im Fokus verschiedener Studien. So haben Wissenschaftler aus Italien und der Schweiz herausgefunden, dass Kakao eindeutig positive Effekte auf die Gefässfunktionen, den Blutdruck sowie den Zucker- und Fettstoffwechsel hat – und das bei gesunden Menschen als auch denen, die mit Herz-Kreislauferkrankungen zu tun haben.

Dafür seien die entzündungshemmenden, antioxidativen Favonoide verantwortlich, die der Kakao enthält – so die Vermutung der Forscher. Dabei zeigt die Übersichtsarbeit der italienischen Forscher, dass der Kakao eine positive Wirkung auf unser Gehirn hat. Die geistige Leistung würde durch den Kakao verbessert, wir werden aufmerksamer und können Informationen schneller verarbeiten. Und auch andere Studien belegen die gesundheitliche Wirkung des Kakaos.

Kakao – er macht uns auch schön und fit

Über diese Überschrift werden sich bestimmt viele freuen: Endlich Schokolade essen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Schliesslich macht Kakao doch schön und fit. Und laut den Forschern und Wissenschaftlern macht Kakao die Haut elastischer und schützt sie vor der Faltenbildung, verursacht durch zu viel Sonne. Dies sagt eine Studie einer Klinik in Korea aus. Zudem enthält Kakao Zink, Eisen und darmfreundliche Ballaststoffe und Magnesium. Letzteres Mineral hilft dabei, weniger in Stress zu geraten – wer liest das nicht gerne?

Statt Vollmilchschokolade solltet ihr allerdings zu dunkler Schokolade greifen. Wenn ihr die positiven gesundheitlichen Effekte für euch nutzen möchtet, reichen täglich entweder 200 Milliliter Trinkkakao oder 25 Gramm dunkle Schokolade. Die Kalorien liegen bei etwa 125 bis 150 Kalorien.

Kakaopulver, Bitter- oder Zartbitterschokolade – kleiner Vorrat zu Hause

Während Kakaopulver vorwiegend zum Backen verwendet wurde, geht heute der Trend dahin, dass aus Kakaopulver ein köstlicher Kakao oder ein leckerer Pudding gezaubert werden kann. Etwas Milch und Zucker ergänzen das gesunde Getränk oder die leckere und süsse Zwischenmahlzeit. Deshalb ist es ratsam, immer einen kleinen Vorrat an Kakaopulver und Schokolade zu Hause zu haben.

Wissenswertes zum Kakaopulver

Kakaopulver gibt es als schwach entöltes Pulver, welches schokoladiger und vollmundiger schmeckt und etwa 20 Prozent Fett liefert. Stark entöltes Kakaopulver ist herber und enthält nur halb so viel Fett. Beim Einkaufen sollte der Griff zu Zartbitter- oder Bitterschokolade gehen. Ein Kakaogehalt von 55 Prozent ist perfekt und wenn dies zu bitter sein sollte, dann könnte Traube-Nuss in der Zartbitter-Ausführung eine Alternative für euch sein.

Köstlich und relativ neu auf dem Markt sind die so genannten „Kakao-Nibs“. Es handelt sich um kleine Kakaobohnen-Stückchen, die einfach zwischendurch als Leckerei genascht oder als Topping über Desserts oder das Müsli gegeben werden können. Die kleinen Teilchen sind knusprig und schmecken leicht herb und schokoladig – eine ideale Geschmackskombination für alle, die Schokolade lieben.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.