Kühlschrank reinigen – so funktionierts

Bild von difisher auf Pixabay

Kühlschrank reinigen – wusstest du, dass du den Kühlschrank alle vier bis sechs Wochen reinigen solltest? Der Kühlschrank kann ein wahrer Virenherd sein, verursacht durch schimmelnde Lebensmittel, Feuchtigkeit und unangenehm riechende Lebensmittel. Ist der Kühlschrank sauber, halten sich die Lebensmittel darin auch länger. Im Gemüsefach und dem oberen Fach befinden sich die wärmsten Stellen im Kühlschrank. Das untere Fach ist am kältesten, weshalb hierin leicht verderbliche Lebensmittel gehören.

Den Kühlschrank reinigen – das Wichtigste im Überblick

• Reinige den Kühlschrank etwa alle vier bis sechs Wochen
• Verwende keine chemischen Reinigungsmittel. Zitronensaft oder Essig und Wasser sind die besseren Reinigungsmittel für den Kühlschrank
• Die kleine Öffnung an der Kühlschrankrückwand kannst du mit einem Wattestäbchen reinigen

Die grundsätzliche Temperatur im Kühlschrank sollte zwischen 5 und 7 Grad Celsius liegen. Bei diesen Temperaturen können sich keine Keime und Bakterien entwickeln. Gerade bei frischem Gemüse, Aufstrich, Fleisch und Wurst vermehren sich die Bakterien bei Temperaturen über 8 Grad Celsius wesentlich schneller. Achte darauf, dass die Rückwand deines Kühlschranks nicht feucht ist.

Kühlschrank reinigen – Schritt für Schritt

Um den Kühlschrank reinigen zu können, musst du alle Lebensmittel herausnehmen. Verderbliche Lebensmittel solltest du in einer Kühltasche kühlhalten.

Während der Reinigung schaltest du den Kühlschrank aus. Böden und Fächer nimmst du heraus und reinigst sie im Spülbecken mit Spülmittel und heissem Wasser. Anschliessend die Fächer und Böden gut abtrocknen, bevor du sie in den Kühlschrank zurücklegst.

Statt scharfer und chemischer Reinigungsmittel solltest du zur Reinigung des Kühlschranks Zitronensaft oder Essig, verdünnt mit Wasser, verwenden. Nach der Reinigung mit diesen Mitteln wischst du einfach nochmals mit einem Tuch mit klarem Wasser über die Flächen des Kühlschranks.

Das Loch in der Rückwand des Kühlschranks ist die Öffnung, durch die das Kondenswasser abfliesst. Deshalb ist es wichtig, dass das Loch immer frei ist und auf keinem Fall verstopft ist. Ist das Loch verstopft, fliesst das Kondenswasser nicht mehr ab und die Rückwand wird feucht – die perfekte Basis für Bakterien und Keime. Zur Reinigung des Loches nimmst du einfach ein Wattestäbchen.

Auch für kleinere Fugen und die Ecken ist das Wattestäbchen sehr gut geeignet.

Das Gefrierfach reinigen

Um das Gefrierfach im Kühlschrank zu reinigen, musst du es zuerst abtauen, was teilweise sehr lange dauern kann. Um den Abtauprozess zu beschleunigen, stelle einige Schüsseln mit heissem Wasser in das Fach. Mit einem Lappen, den du unter das Gefrierfach legst, fängst du heruntertropfendes Wasser auf. Nach dem Abtauen kannst du auch durch das Gefrierfach mit dem Essig- oder Zitronen-Gemisch wischen.

Idealerweise lässt du den Kühlschrank nach der Reinigung noch etwas auslüften bevor du die Lebensmittel wieder einräumst.

Den Kühlschrank richtig einräumen

Das obere Fach hat etwa 7 Grad Celsius, weshalb hier sich idealerweise Käse, Geräuchertes oder die Reste von Mahlzeiten aufbewahren lassen.

Im mittleren Fach des Kühlschranks können Milchprodukte wie Quark oder Joghurt aufbewahrt werden. Auch geöffnete Gemüsedosen oder Obstgläser sind hier sehr gut platziert.

Im unteren Fach, dem kältesten Fach des Kühlschranks, finden Fleisch und Fisch sowie verderbliche Lebensmittel ihren Platz – bei Temperaturen um die 2 Grad Celsius.

Im Gemüsefach herrscht eine Temperatur von etwa 7 Grad Celsius – die ideale Temperatur für Gemüse, Salat und Co. In dem Gemüsefach sind die Lebensmittel weder Feuchtigkeit noch Sauerstoff ausgesetzt, so dass sie sich länger halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.